Das erste Mal

Sara berichtet: “Ich war 13 und hatte Robin im Sommercamp kennengelernt. Wir waren sehr verliebt und nach ein paar Monaten beschlossen wir, dass es Zeit wäre nun auch den letzten Schritt miteinander zu gehen. Wir wollten miteinander schlafen. Robin hatte sich richtig Mühe gegeben und verführte mich nach einem romantischen Piknik im Wald. Es war so wunderschön. Zärtlich drang er in mich ein. Es schmerzte ein wenig. Bald schon bewegten wir uns in gleichsamer Ekstase, bis wir schließlich gemeinsam zum Höhepunkt kamen. Danach blieben wir noch nackt und erschöpft nebeneinander liegen. Es war viel besser als ich es mir vorgestellt hatte.”
Bullshit.
Danke, Dr. Sommer. Du hast mir komplett falsche Vorstellungen vom ersten Mal vermittelt. (mehr …)

Herr(chen) über Leben und Tod – das Haustier einschläfern. Ein Erfahrungsbericht.

Es ist nun mal so… irgendwann kommt die Zeit, in der man sich von seinem heißgeliebten Haustier trennen muss. Im besten Fall schläft der pelzige Freund in irgendeiner Ecke der Wohnung friedlich ein und wacht einfach nicht mehr auf. Wie es sich anfühlt, sein Haustier einschläfern lassen zu müssen, möchte ich euch hier erzählen. Und ja, da ist ein sehr persönlicher und eigentlich nicht hierher passender Artikel. Aber ich bin eben auch nur ein Mensch.

(mehr …)

Benimmregeln für Huren

Eigentlich stimmt es ja. Da gebe ich Benimmregeln für die Herren der Schöpfung aus, aber nie für die Sexworkerinnen. Sollte man ändern. Ändere ich somit.
Ich hab hier mal zusammengefasst, was eine gute Prostituierte für mich ausmacht und wie sie sich benehmen sollte. Im besten Fall. (mehr …)

Behinderte und Sexworker

Was tun, wenn ein Behinderter zu einer Prostituierten will? Was machen die dann dort überhaupt? Geht das denn so einfach? Wie geht es den Prostituierten damit? (mehr …)

Antimänner

Nachdem ich ja fest über Antiweiber ausgehauen habe, dachte ich mir es müsse schon fair bleiben. Ich bin nun ‘back at the Tastatur’ und werde euch erzählen, dass es auch Antimänner gibt (ja, unglaublich oder?) und was diese ausmacht. Ich bekam hierfür auch reichlich Post von Leserinnen mit massenhaft Input. Da haben scheinbar viele einen Antimann zu Studienzwecken zuhause.

(mehr …)

Antiweiber

Ich bin eigentlich sehr für Geschlechtersolidarität und gegen jegliche Stutenbissigkeiten…ABER es gibt sie: die Antiweiber. (mehr …)

Huren am AMS

“Hallo, servas, griass eich, ich würde gerne zur Hure umschulen. Hättet ihr da gerade freie Stellen?”
oder
”Meine besonderen Qualifikationen liegen im Bereich des Deep throats und ich bin Analexpertin.”
So oder so ähnlich wäre es wohl, wenn Prostituierte via AMS vermittelt würden. Aber, wäre das denn so schlimm? (mehr …)

Sklavenhandel

 

Ein Sklave ist etwas Praktisches. Er redet nicht zurück, kauft ein, erledigt alles was einem selbst zuwider ist und dient ohne Wenn und Aber. Möchte man meinen. Oftmals ist es leider so, dass man mit einem Saugroboter und einem Lieferdienst besser beraten ist. Zumindest als Frau die einen wirklich guten Sklaven sucht. (mehr …)

Im Krankenhaus. In Corona Zeiten. Ein Situationsbericht.

Ein wenig muss ich meine Energie jetzt aber herunterschrauben, schließlich befinde ich mich in einem Krankenhaus. Ich will hier niemandem versehentlich auf seinen Luftschlauch steigen oder gegen einen Infusionsständer rennen. Ich habe nämlich echt ein Talent, mich wie der Elefant im Porzellanladen aufzuführen. (mehr …)

Schönheit ist vergänglich. Geld allerdings auch.

Jeder hat seinen Preis. Geld regiert die Welt. Reich und schön statt arm und schiach.

Wer träumt nicht davon, in einer herrschaftlichen Villa neben einem wunderschönen Tpyen aufzuwachen und das Leben einfach zu geniessen. Ohne Geldsorgen, ohne arbeiten gehen zu müssen. Eventuell ein eigenes Business zu haben. Vielleicht eine kleine, feine Boutique?
Kein Stress in den öffentlichen Verkehrsmitteln, keine Kolleginnen die sich das Maul hinterrücks zerreissen, keine unbezahlten Rechnungen im übervollen Postfach.
Aber: was bist du bereit, dafür zu tun? Wie weit gehst du? Was sind deine Träume? (mehr …)