Nervige Angewohnheiten und Nervosität

Jeder von uns hat einen Tick, wenn er nervös wird und das versucht zu überspielen. Ich verhasple mich dann beim Reden und zupfe an irgendwelchen Dingen rum. Meinen Haaren. Der Handtasche. An meiner Katze. Je nachdem was verfügbar ist und sich nicht wehrt. Aber was manche Männer aufführen ist schwer verhaltensauffällig…

Meine top 3 möchte ich euch hier vorstellen:

1.) Er redet.
Die Stunde fühlt sich an wie in einem Debattierclub. Vollkommen egal wo ich an ihm herum manipuliere: er redet.
Von seiner Arbeit, dem Auto, seinem Schwiegervater, dem letzten Kinobesuch.
Ich peitsche ihn aus, er empfiehlt mir ein Gasthaus in 1030 Wien.
Ein riesiger Dildo verschwindet in ihm, er parliert fröhlich und fragt mich, was ich denn morgen so mache.
Er kommt (!) und erzählt mir unterdessen, dass er vor kurzem eine Salmonellenvergiftung hatte.
Und ich dachte echt, ich wäre eine Plaudertasche.

2.) Der Lächler/Lacher
Egal ob passend oder unpassend- er lächelt.
Immer. Während der Fusserotik, sogar beim Lutschen an meinem Riesen-Strapon. Scheiße, war das spooky. Der hat beim Blasen gelächelt. Unfassbar.
Sogar beim Orgasmus hatte ich mal wen der gelacht hat. Wie dieses Hintergrundgelächter bei ‚Eine schrecklich nette Familie‘. Nur eben komplett unpassend und wirklich laut. Kein Stöhnen. Nein. Gelächter. Ich hatte echt Angst, dass mir der gerade durchknallt.

3.) Der Stille.
Er ist nervös. Das merkt man. Aber ein wenig Sprache wäre trotzdem schön. So macht man rum und er schweigt. Liegt steif da, quasi starr vor Angst und gibt (wenn überhaupt) nur knappe Antworten die nie mehr als 12 Buchstaben enthalten. Es ist für uns aber sehr hilfreich, wenn man ein wenig Feedback bekommt. Gerade im Fetisch Bereich. Beim ‚Stillen Gast‘ kann man alles nur erahnen.
Steht der Schwanz: gut.
Hängt er: schlecht.
Gesichtsfarbe rosig: gut.
Gesichtsfarbe blau: 144

Nervös zu sein ist kein Ding. Ist jeder Mal. Entspannt euch. Soll ja schön für euch werden. ♡