Art Club (jetzt Kek in Wien)

Schnell in ein reinweisses Outfit gesprungen und ab in den ART CLUB (jetzt Kek) mit Freunden. Noble Adresse, allerdings relativ viel Konkurrenz rundherum wie zB die ALBERTINA PASSAGE, der alteingesessene SCOTCH CLUB, das PALFFY etc.

Stylish ist der Club allemal. Besonders lässig: die Sprüche an der Wand. Keep calm, smile and say fuck you. Ja!!! I LIKE!
Gut geschnitten, sauber, top Servicekräfte die gleich an 2 Bars werken und relativ große Tanzfläche, die man so nicht erwartet. Musik ist je nach Wochentag von RnB bis hin zu Pop/Rock bunt gemischt. Einziger Kritikpunkt den ich finden konnte waren die etwas überzogenen Preise für einen weißen Spritzer mit 4,50 doch ein wenig teuer.
Leider war der Großteil der Leute gegen 02h auch schon wieder weg. Quasi ein kurzer, aber heftiger Zustrom und relativ schnelles Verlassen des Lokales.
Publikum ist eigentlich ganz angenehm. Fesche Mädels und die Typen sind… naja… nennen wirs mal „von sich sehr überzeugt“.

Bewertung: 4 von 5 Tangas

Kleiner Tipp am Rande und defintiv nicht zu vernachlässigen:
Wer hierhin feiern geht sollte in jedem Fall vorher noch das zugehörige KITCH (http://www.kitch.at) besuchen und sich dort für eine der Pizzen entscheiden. Von klassisch bis pervers ist dort für jeden Gusto etwas zu haben. Besondere Empfehlung für alle probierfreudigen zb die Pizza Salmone mit Lachs und Mohn (vorm Schmusen die Körndln raus aus den Zähnen!) oder Amalfitana mit Salz-Zitronenzesten und Büffelmozzarella! Gerne hätte ich auch noch Linguine Garnele probiert, jedoch waren die zum Zeitpunkt meines Besuches nicht verfügbar.
Das Restaurant an sich ist ebenfalls sehr classy eingerichtet, jedoch ohne kalt zu wirken. Wohlfühlfaktor sehr hoch.

Bewertung: ebenfalls 4 von 5 Tangas