Beauwell Dreams Landstrasse

http://www.beau-well-dreams.at/studio/

Ein Wellnes-Day soll es werden, also buche ich mich hier quer durch die Angebote und erhalte schon mal vorab die imaginäre „Platin-Card“ des Hauses.
Das Ambiente hier ist sehr gewöhnungsbedürftig. Wer auf den Flair einer älteren, russischen Rehaklinik steht, ist hier richtig. Meine Beraterin ist wirklich sehr bemüht, erinnert aber ein wenig an eine Friseurin die binnen 3 Tagen zur Beautyberaterin umgeschult wurde. Im Endeffekt wohl egal. Hier wird ohnehin nur Hightech angeboten. Wer auf klassische Kosmetik steht hat hier nichts verloren. Hier stehen nur Geräte herum, die bei der NASA durchgefallen sind. Riesige, raketenartige Geschosse, mit denen man absaugen, wegfrieren, straffen kann.
Ich versuche es mit einer Diamant Dermabrasion, einem Oberarm Bodywrapping sowie einer Behandlung im Vacustyler.
Die Dermabrasion kenne ich schon und fühlt sich auch hier sehr gut an. Einzig das vorherige Ausreinigen geht mir etwas ab.
Das Oberarmwrapping ist so gar nicht mein Fall. Diese merkwürdig wabbelige Haut am Arm soll weg. Angeblich hab ich schon kurz nach der Behandlung weniger Wabbelfleisch. Sagt zumindest die Friseuse. Ich merke davon nichts und winke zur Probe. Die Frequenz der Nachschwingungen am Arm ist meiner Meinung nach dieselbe. Sport lautet hier die Devise.
Danach hatte ich noch die glorreiche Idee, mir mit einem Vacustyler überschüssiges Fett abbauen zu lassen. Mit dem Fett dürfte auch etwas Selbsteinschätzung und ein bisschen Kreislauf abgegangen sein. Ich baue einen Umfaller in der U2 zwischen Stadion und Krieau.

Bewertung: 2 von 5 Tangas