Bewertung Abwertung – Frauen als Ware

Ja, mir ekelt oft beim Lesen der Bewertungen. Es geht hierbei nicht um den Verkauf eines TV-Gerätes und einen burnoutgefährdeten Verkäufer dazu. Es geht um eine sehr intime Dienstleistung für die oft beide verantwortlich sind.
Um sich das etwas besser vorstellen zu können:
Fahrt mit der U-Bahn, dem Bus oder Ähnlichem und schaut euch um. Könntet ihr hier mit jedem/jeder schlafen, ihn/sie küssen und das Gefühl geben, ihn/sie zu begehren?
Dem kleinen, dicken Mann der so furchtbar nach Schweiß riecht?
Der Öko-Muschi die neben euch geräuschvoll ihren Sojajoghurt schlürft?
Dem Hausmann mit Erwin-Pröll-Gedächtnis-Frisur?
Der jungen Frau neben euch die aussieht wie 50 mit ihren fetten Haaren und den fehlenden Schneidezähnen?

Es gibt leider viele Mädels, die es sich nicht unbedingt aussuchen können, wen sie dran nehmen und wen sie lieber auslassen würden. Ich kann mir vorstellen, dass das sehr schwierig ist. Zum Glück habe ich diesen Druck nicht. Aber macht euch doch selbst ein Bild. Ich habe ein paar der Bewertungen für euch hier rein kopiert. Man hat das Gefühl, es wird über eine Ware geschrieben. Klar möchte man gutes Service, wenn man dafür löhnt, aber die Mädels sind eben keine Puppen.

„100 Euro für nichts bezahlt. Sie läßt sich kaum angreifen und wennst sie irgendwo hin küsst wischt sie sich gleich mit einem Feuchttuch drüber. Ist immer so weit weg geblieben wie möglich; Kopf zur Seite und Augen verdreht. Blasen kann sie nicht. Nimmt in zwar in den Mund aber berührt ihn nicht mit den Lippen oder mit der Zunge. Beim Sex bewegt sie sich nicht. Wenn man ihr irgendwas sagen oder zeigen will, versteht sie nichts. Spricht nicht deutsch, oder tut zumindest so. Zeichensprache ist ihr auch nicht geläufig.“

„Sie wirkte müde. Dafür hab ich nicht bezahlt.“

„Sie meinte, ich solle mich duschen gehen, wegen dem Naturfranzösisch. Ich war aber sauber. Also wozu? Bin dann gegangen.“

„…liess sich gut ficken. Hab ein paar Mal härter zugestossen, bis sie gejammert hat. Ich fands geil. Sie wohl weniger. Würde ich also nicht uneingeschränkt empfehlen. War mir dann doch etwas zu zimperlich. Ich finde ein bisschen was sollte sie schon aushalten.“

„Körper: top. Gesicht: top. Service: mies. Sie wollte absolut nicht küssen, nicht mal gegen Aufpreis. An den Brüsten war sie auch empfindlich, na gut, dann wollte ich ihr eben die Muschi fingern. Auch das tat ihr weh. Sie wollte mir dann zeigen wie ich es nach ihrer Meinung nach „richtig“ mache. Auf eine Lehrstunde hatte ich aber keine Lust. Nachdem ich fertig war, sprang sie sofort auf um sich zu duschen. Nie wieder. Zonk!“

„Eine Frechheit! Am Telefon wurde zugesichert, dass sie schluckt. Kaum vor Ort wollte sie das dann doch nicht?!“

„Hat ständig versucht die Zeit hinauszuzögern und irgendwann waren dann 15 Minuten um und sie meinte noch 5. Hab dann keine Lust mehr gehabt und bin gegangen.“

„Es gibt halt Frauen, die für diesen Job nicht geeignet sind. Die wollen zwar das Geld nehmen aber nichts dafür tun.“

„…XY in der XYstrasse, weil sie die Zeit verkürzt hat, und mir klar zu verstehen gegeben hat, dass mein Geld zwar erwünscht ist, ich es aber überhaupt nicht bin.“

„…mehrere Damen im Laufhaus XY, wo der Preis für wenig Service halt einfach viel zu hoch ist.“

„Sie verlangte zwar fürs Küssen immer schon 10 extra, aber in der XY-Gasse verlangte sie noch zusätzlich 20 für NF und 20 für das Kommen auf die Brust!“

„… habe 100 gegeben, gelangweiltes Herumgestreichel, kein Küssen, nach der 1.ten Runde wollte sie dann nach 30min schon aufhören, nachdem ich keine Anzeichen machte aufzustehen blieb sie dann doch, wieder gelangweilte 2te Runde, Fazit: kein Deutsch, kein Küssen, kein GFS. Wiederholungsgefahr 0%“

Von menschlich ist das alles weit entfernt…