Boomeranghuren

Sie gehen, sie kommen zurück, sie verlassen das Milieu (für immer) und -zack- kommen retour. Das Phänomen der Boomeranghuren. Bei manchen tatsächlich ein Versuch dem Rotlicht den Rücken zu kehren und bei anderen wohl Taktik. Künstliche Verknappung sozusagen.
Aber: wieso?

Nun ja: natürlich ist es der Sex. Der Fetisch. Ihnen fehlt das einfach, ihre Nymphomanie auszuleben.

Nein. Ich verscheissere euch nur. Es ist schlicht das Geld. Ja. Wirklich. Es ist ein guter, abwechslungsreicher Job der top bezahlt wird. Und das wird vielen klar, wenn sie mal für 2.000.- rund 40 Stunden schuften oder merken, dass ihre Backkunst im Cupcake-Laden doch eher nichts für die breite Öffentlichkeit ist.
Bei manchen ist es natürlich auch die Psyche, ein Mann oder ein Baby. Ersteres und letzteres verstehe ich sogar. 🙂
Fakt ist nun mal, dass das Geschäft nach längerer Abstinenz wieder rasend anläuft. Das ist die künstliche Verknappung von der ich sprach. Ähnlich einem Angebot von Hofer.
Staubsauger um 399.-
Nur von 1.4. Bis 1.6.!
Das ist selten. Das gibt es nicht lange. Wer weiss, wann es wieder aus’n Sortiment draussen ist.
Selbes Prinzip.

Mieser Service und Abzocke ist ebenfalls oft der Grund. Diese Sexworkerinnen sind dann aber eher als Wanderhuren unterwegs und ‚poppen‘ immer wieder woanders mit anderem Namen und anderer Haarfarbe auf. Ein bisschen wie Spam in der Mailbox. Eigentlich unerwünscht, aber der ein oder andere fällt dann doch drauf rein und gibt brav Kohle ab.

Da fällt mir ein: du hast gewonnen.
Um deinen Gewinn zu erhalten, schreib mir eine Mail und überweise mir viel Geld.