Der perfekte SEX – Frauenedition

Die optimale Liebhaberin. Gut im Bett. Zig Zeitschriften und TV-Formate befassen sich damit. Theorethisch. Ich möchte euch mal meine Erfahrungen hier weiter geben. Alles worauf Männer so abfahren und Gründe warum sie in ein Rotlicht Etablissement gehen… ihr werdet staunen…es ist wirklich sehr simpel…
Körper und Co.:
First of all – schaut auf euch und findet euch selbst gut wie ihr seid. Männer achten nicht auf Cellulite oder Dehnungsstreifen. Macht kein Problem daraus, wenn es der Mann auch nicht tut. Nicht ist abtörnender als eine Frau die ihr T-Shirt anlässt beim Sex oder dezent auf ihre Dellen am Arsch hinweist.
Solltet ihr trotzdem unsicher sein, schaut euch den Herren der Schöpfung mal genauer an:
Haare wo keine sein sollten, krummer Schwanz, O-Beine, Glatze etc.
Da fühlt man sich doch gleich besser oder? Ihr findet bestimmt etwas Ekliges an ihm. Und sei es nur die Art wie er schläft.
Niemand ist perfekt. Zum Glück.
Euer Outfit sollte zu eurem Style und eurem Körper passen.
Bauchfrei bei 80kg und mehr? Lasst es bleiben.
Schlabberige Hose und schlabberiges Shirt? Oh no!
Was defintiv immer gut ist, sind schöne Basics. Das kleine Schwarze, eine Jeans mit sexy Shirt etc
Uuuuund – last but not least: Strümpfe und Heels. Das mag jeder Mann.
Allzuviel Reizwäsche kann schnell billig aussehen oder unvorteilhaft wirken. Besonders die, die man im Sexshop kaufen kann. Qualitätiv ziemlich bäh. Optisch oft auch. Ich denke immer noch mit Grausen an ein neonfarbenes Ganzkörper-Netz zurück, dass ich in einem Sexshop an einer ca. 100-jährigen Frau sehen musste. Hat sich in meiner Netzhaut eingebrannt. Aua.
Besser in einem guten Unterwäschegeschäft kaufen. Ich gehe sehr gerne zu Intimissimi oder – wenns mal teuer sein darf – in den Steffl Department Store.

Attitude:
Ihr seid sexy. Ganz egal ob kurvig, dünn, klein, flachbrüstig… für jeden Topf gibt’s einen Deckel. Redet euch nicht klein. Das ist unsexy.
Also: Kopf hoch, Schultern zurück, Bauch rein, Brust raus. Haltung bewahren!

Verführung:
Lasst euch auch mal auf Neues ein. Bleibt neugierig. Was spricht dagegen, ihn mal komplett nackt und nur mit einem Mantel bekleidet abzuholen? Außer minus 10 Grad. Das lasse ich mir noch einreden.
Muschi = Macht. 😉
Nutzt es.

Blowjobs sind auch ein gutes Mittel. Männer sind da nicht allzu kompliziert. Gebt einfach Vollgas und geniert euch nicht. Man kann nichts falsch machen. Hose runter. Hinknien. Blasen.

Was im Laufhaus am Häufigsten explizit verlangt wird:
Blowjobs, Analsex (Fetisch natürlich auch – aber wir reden mal nur vom Standard-Bereich)

Schaut ruhig mal den ein oder anderen Porno. Genau darauf stehen Männer. Nicht immer, aber hin und wieder dürft ihr ruhig die Drecksau raus lassen und den Ton angeben.
Sex gehört dazu. Am besten sooft es geht. Keine Ausreden, keine Müdigkeit vorschützen. Ran an den Mann.