Die 7 Todsünden der Frauen

Damit es nicht heißt, die Gleichberechtigung käme hier zu kurz, habe ich euch die „Todsünden“ der Frauen zusammengefasst. Es sind alles die Dinge, die eure Männer bekritteln wenn sie bei mir einen Laberflash haben.

Faulheit

„Nein, heute nicht. Ich bin müde. Morgen vielleicht.“ Es ist vollkommen in Ordnung, mal müde zu sein oder keine Lust zu haben. Aber als dauerhafter Zustand? Sofern ihr keine diagnostizierte Narkolepsie habt, nehmt euch doch hin und wieder die paar Minuten Zeit für euren Partner. In der Regel sind dies 15 Minuten. Aufschrei der Männer an dieser Stelle vorprogrammiert. Sorry… mehr ists trotzdem nicht.
Es wird dabei auch massenhaft Oxytocin ausgeschüttet. Das bindet nicht nur, es entspannt auch.

Sich gehen lassen

Ich muss mich nur in der U-Bahn mal umsehen und verstehe plötzlich viele meiner Kunden zutiefst. Fettige Haare, abgekaute Nägel, unweibliche und bunt zusammengewürfelte Klamotten. Oder DESIGUAL von Kopf bis Fuss. Mich schüttelts immer noch.
Scheinbar absolut kein Interesse daran, sich hübsch zu machen.
Egal welche Körpermaße, es gibt schickes Gewand für jeden Typ. Der Partner sollte nicht als selbstverständlich hingenommen werden und – noch wichtiger – man sollte sich doch auch selbst etwas Gutes tun. Friseur, Kosmetikstudio, Spa, Shoppingtouren mit der besten Freundin… Welche Frau fühlt sich nicht gern begehrt und sexy? Und: guter Stil muss nicht teuer sein! Schon mal etwas von SWAPPEN gehört?

Inaktivität

Nur da liegen und hoffen, dass er bald fertig ist. Ich kann euch aus Erfahrung sagen: So braucht er nur NOCH länger. Action, Mädl. Tu was. Und wenn dir nichts einfällt, oder du keinen Bock hast herumzuturnen, dann rede! Wie wir wissen, funktioniert das Mundwerk der Frauen erheblich besser als das der Männer. Feure ihn an, sag schmutzige Dinge (Küche. Ha.ha.). Es ist unfassbar nervig, wenn man nicht weiss, ob dem Gegenüber das, was man gerade tut, gefällt. Oder ob er/sie in der Zwischenzeit gestorben ist.

Desinteresse

Er steht auf Dessous? Interessiert mich nicht. Er hätte gern mal ein Rollenspiel? Mir gefällt unser Sex wie er ist. Er würde gerne in einen Swingerclub gehen? Ich bin ja keine Nutte. Etc etc
Nein, man muss nicht alles mitmachen, nur weil es sich der Partner einbildet, aber was genau ist so falsch daran, gewisse Dinge MITEINANDER auszuprobieren? Hier geht es nicht nur um rein sexuelle Dinge. Ich habe das Gefühl, die Leute stumpfen immer mehr ab. Aufstehen, arbeiten, nach Hause, vor den Fernseher. And again… Das kanns doch nicht sein?
Mehr Neugier!

Schweigen

Er nimmt sie sanft in den Arm „Schatz, was hast du denn?“
Und was sagt sie?
„Eh nix!“
Ich tu das auch. Ich praktiziere ebenfalls des öfteren die alte Taktik des „Komm selbst dahinter du Sauschädl“.
Da muss ich wirklich zugeben, da haben die Männer die Nase vorne. Ein Mann sagt was er denkt und was er gerne hätte. Ich hingegen fresse dann oft in mich rein und ärgere mich, wenn er nach dem Zu-Bett-Gehen binnen 4 Sekunden einschläft, während ich brennheiss daneben liege und mich immer noch über die Episode von heute morgen 06:33h ärgere.
Unterdrückter Grant ist absolut Gift für die Beziehung. Frau knabbert tagelang daran und Mann kennt sich nicht aus. Bombenstimmung zuhause garantiert.

Lügen

„ahhhh, uuuhhhh, jaaaa, mhmmm, geillll…aaaaaahhhhhh“
Einen Orgasmus vortäuschen ist bestimmt nichts, wofür ihr in die Hölle kommt.
Alle Frauen tun es. ALLE.
Und wir sind richtig gut darin. ABER – was genau bringt uns das? Gut, an manchen Tagen erspart es uns eine elendslange Rubbelei und das dazugehörige, maßlos enttäuschte „Ich hab sie nicht zum Kommen gebracht“-Gfries. Wenn man jedoch mehr vortäuscht als tatsächlich erlebt, sollte man ihn sanft anleiten, es zur Abwechslung mal richtig zu machen. Oder habt ihr keinen Bock auf einen Orgasmus?

Unwissen

Keine Lust auf gewisse Praktiken oder einfach keine Ahnung und Angst, es falsch zu machen?
Ja, bei gewissen Dingen benötigt man etwas Übung. Deepthroat und Prostatamassage fallen mir da adhoc ein. Viele der Männer kommen allerdings auch weil sie zuhause keinen Blowjob bekommen. Was genau hindert euch, euch also einfach mal fallen zu lassen. Perfekt ist ohnehin niemand. Probieren geht über studieren und solltet ihr es nicht so perfekt hinbekommen ist das auch kein Beinbruch. Männer sind zum Glück sexuell weitaus einfacher gestrickt als wir Frauen. Ein bißchen Pornos schauen schadet auch nicht. Diese sind zumeist von Männern gemacht und vermitteln euch wie sie es ansatzweise gerne hätten. Und dann: zwecks Feldstudie ran an den Mann!