Donau Techno und ein Kellner auf den falschen Drogen

http://www.donautechno.com/

Ein kleines, feines Techno-Lokal in einer Seitengasse der Mariahilferstrasse. Absolut perfekt um ein wenig vorzuglühen oder nachzuglühen. Angenehmes Publikum und relaxte Atmosphäre. Eintritt ist zumeist um die 2,-

Im Inneren findet sich sogar ein Würstelstand mit erstaunlich guten Hot Dogs. Sogar für Raucher hat der Besitzer ein großes Herz. Es steht eine alte Skilift-Gondel mit Abzug zur Verfügung. Die Preise sind moderat. Wirklich zum Feiern ist es hier allerdings nicht geeignet. Es gibt keine Tanzfläche und der Bass hat viel zu wenig WUMMMM.
Sitzen, plaudern, gute Musik hören: Optimal.
Die absolute Hürde ist es jedoch, hier etwas zu trinken zu bekommen. Durstig sollte man also nicht herkommen. Zuerst wird man mal ignoriert. Gut, damit kann ich umgehen. Ich winke heftig mit den Armen. Kellner winkt kurz zurück. Dann entscheidet er sich scheinbar wieder anders und nickt mir mal zu. Ich nicke zurück. Weitere 7 Minuten später kommt er sogar her. Ich bin mittlerweile am Verdursten und unendlich dankbar, dass er mich nicht allein hier am Thresen sterben lässt. Meine Bestellung wird aufgenommen. Ich bin also schon recht nahe an meinem Drink dran. Ein Swimming-Pool soll’s sein. Entgegen der flotten Musik hier wirkt der Kellner wie in Slow Motion. Zwischendurch scheint er zu vergessen, wo er ist und was er gerade tut. Ich winke fleißig. Mehr aus Angst, dass er mein Getränk selbst säuft, als sonstwas. Kann was das Lokal. Der Service kann halt nix.

Lichtblick ist am Freitag „Cooking Techno“. Es wird frisch gekocht zu gutem Techno. Gerichte kosten 8,50 und werden vor meinen Augen zubereitet. Etwas zu grosse Portion, aber sehr gut.

Anregung: kleinere Portion um weniger Geld, evtl. in „Probiergrösse“.

Fazit: 4 von 5 Tangas