Einsame Männer auf Partnersuche

Heutzutage ist es leichter denn je. Es gibt zig Angebote. Sowohl live als auch virtuell. Man kann tindern, auf Facebook Leute kennenlernen oder zu Single-Events gehen.
Aber nein – manch einer schreibt einfach Prostituierte an. Yay. Bombenidee. Dahinter steckt doch eine psychische Auffälligkeit, oder? Das KANN nicht normal sein.

Was zur Hölle erwartet sich ein Mann der eine SEXWORKERIN (des Rätsels Lösung steckt schon im Namen!) anschreibt. Ich verstehe ja den Gedanken dahinter sogar ein wenig.
Eine willenlose, dauergeile Frau die top gestylt jeden Tag auf ihn zuhause wartet um sich gehörig durchbumsen zu lassen. Tabulos. Und dankbar is sie natürlich auch. Nach etwa 2 Wochen verlangt er dann, dass sie den Job aufgibt, weil er damit nicht zurechtkommt. Klar soweit.
Und: Prostituierte warten nur darauf, dass ein Mann sie anschreibt um sie zu lieben.

Also – ich habe Verständnis für jeden, der im Netz nach der großen Liebe sucht.
Aber doch nicht bei uns!!! Wir bieten eine Dienstleistung an.
Sex. Keine Liebe.
Viele haben Mann und Kinder. Sie wollen einfach ihren Job machen. Solche Nachrichten sind unnötiger Ballast und erschweren uns den Job nur.

Abgesehen davon sind Geschmäcker verschieden und die Frauen suchen sich ihren Partner gern selbst aus. Ohne vorher Penisbilder oder selbstverliebte Spiegelselfies zugesandt zu bekommen. Vor allem:
Was kann man dann von einem Partner erwarten, der auf einschlägigen Webseiten unterwegs ist?