Fortuna Kino Wien, der Sexkino-Opa

Lange vor meiner Geburt schon, war das Fortunakino das erste Pornokino in ganz Österreich. Das war Anfang der 70er Jahre. Zu einer Zeit also, wo es gerade unglaublich „in“ wurde, in Kommunen zu ziehen und sich mit allem zu paaren was Puls hatte. Die perfekte Zeit also für ein Sexkino. Die Swingerszene hatte nun einen Treffpunkt. Und die Medien hatten etwas, um sich gepflegt aufzupudeln.

Heute ist das Fortunakino das zweitälteste Kino in ganz Österreich und hat musealen Charakter. Wer der modernen Zeit entfliehen möchte, hat dort die Möglichkeit bei nostalgischem Charme die Zeit anzuhalten. So auch ich. Nach einem ausgezeichneten Kaffee und einem netten Schwatzerl mit dem Besitzer des Kinos, genieße ich einen alten Filmklassiker. Einmal pro Monat flimmert hier nämlich ein normaler Film über die Leinwand. Die ganzen Muschimuschi-Filme brauch ich nämlich nicht. Wer solche Filme allerdings mag und das Aussergewöhnliche sucht, dem sei gesagt, dass es in diesem Kino erlaubt ist, sich eine Professionelle mitzubringen. Statt Popcorn.

Für alle die diese Kinos eklig finden: dies ist ein sauberes Kino und ich bin bestimmt der absolute Monk wenn es um Dreck geht.
Für alle die sich dort eine Horde geiler Frauen erwarten: bringt ihr eine Horde mit, ist auch eine Horde da. Dort wartet bestimmt keine auf euch. Es ist ein KINO. Das ist das mit der großen Leinwand und den Filmen.
Für alle die sich fürchten dahin zu gehen, weil sie Angst haben, jemand könnte ihnen K.O. Tropfen in den Kaffee schmeißen und dann werden ihnen die Nieren entfernt: ernsthaft????

Achja, für die Fotografen und Veranstalter unter euch: Man kann das Kino für Shootings, Geburtstagsfeiern, private Filmvorstellungen buchen!
ENJOY!

Bewertung: 5 von 5 nostalgischen Tangas