Gasthaus Goldener Baum

Waidhausenstraße 35
1140 Wien

Ich hätte es wissen können. Schon beim Eintreten. Hier ist es schiach, aber abgestimmt schiach. Das heißt, dass sich die Hässlichkeit durchzieht. Vom Gastraum bis hin zum WC. Konsequent sind die Wirtsleute allemal.Bedient werde ich von einer massiven Frau in einem schwarzen Leiberl mit Schweissflecken in Grösse DIN A3 unter Armen und Brust.
Am Weg zum WC bröckeliger Putz und eine Türe mit Vorhang. Diese stellt sich als Speisekammer/Lagerraum/Abstellkammerl heraus.
Das WC selbst spektakulär mit einem großen beigeblauen Schimmelfleck an der Decke. Übermalt und danach mit einem sterbenden Ficus abgedeckt. Aber zumindest ist sie irgendwie funktionstüchtig. Unglaublich! Absoluter Luxus! Mein Essen ist wider Erwarten sogar gut. Meine Begleitung hat da scheinbar die Arschkarte gezogen. Ich bestelle ein Gulasch, meine Begleitung ein Cordon Bleu.
Sein Magen gibt nur Minuten später Geräusche von sich, die definitiv in die Kategorie „kleine Kinder gegessen und dazu lieblichen Weißwein getrunken“ fallen.
Sehr schade. Das Lokal hätte Potenzial.

Bewertung: 1 von 5 Tangas. Mit Bremsspuren.