Geht billiger?

Natürlich will jeder sein leise röchelndes Börserl schonen. In etlichen Bereich des Lebens ist das auch möglich. In unserem Business eher schädlich. Für dich.
Wer allzu konsequent versucht, unsere Preise runter zu handeln bekommt nämlich (so er dies schafft) auch eine andere Leistung. Handelst du eine Jeansjacke herunter, bekommst du trotzdem dieselbe Qualität.
Eine Sexworkerin die du erfolgreich im Preis nach unten korrigiert hast, wird Abstriche bei ihrer Leistung machen. Immerhin vermittelst du ihr mit deiner Preisdrückerei, dass sie es nicht ‚wert‘ ist. Das bekommst du mit Sicherheit zu spüren.
Ich sehe es so:
Habe ich mir eine bestimmte Dame gesucht und Service sowie Optik stimmen, zahle ich gerne den genannten Preis. Es ist Wellness. Bei einem Masseur oder im Spa handle ich ja auch nicht.
Wenn die Chemie nicht stimmt, gibt es eh keinen zweiten Besuch mehr.

Jeder freut sich über Trinkgeld und eine kleine Aufmerksamkeit. Hey, wir sind Mädels. Klar freuen wir uns über kleine Präsente.
Und:
Ich garantiere euch, dass das Service dann noch einen Tick besser sein wird, weil sie sich revanchieren möchte.
Selbst mein Mechaniker freut sich immer über eine Packung Merci.
Der letzte Tausch eines Lämpchens wurde in 5 Minuten erledigt. Beim Bezahlen wurde nur kurz abgewunken… ‚passt schon so’…
Kleine Gesten haben oft große Wirkung.