Huren lügen. Kunden auch.


Ja, wir Sexworker lügen meist schon, wenn wir euch unsren Namen oder das Alter nennen. Irgendwie verständlich. Wir müssen leider oft mit Stalking und sehr präpotenten Kunden kämpfen die meinen sie wären für uns geschaffen und müssten uns nur noch überzeugen sie auch zu lieben. Oder mit dem Job aufzuhören. Oder sie privat und natürlich gratis zu daten. Ja. Ähm. Eher nicht.
Sex ist nicht gleich Liebe. Aber das ist ein anderes Thema.
Heute soll es mal um die lieben Kunden gehen. Denn auch diese lügen oft, dass sich die Balken biegen. Was absolut nicht notwendig ist, da es 99,99999% der Professionellen furchtbar wuascht ist, was er arbeitet oder wie er wirklich heisst.

So konnte ich vor 3 Tagen einen meiner Gäste in der Wiener Innenstadt sehen. Hand in Hand mit seiner verstorbenen Frau.

Ralph’s Mobilbox enttarnte ihn beim Rückruf als Sebastian.

Der potente Hengst, bei dem sonst ‚immer alles funktioniert‘ stand vor mir in der Apotheke um sich Viagra abzuholen.

Und der Luxusimmobilien-Makler hat mir letztes Mal beim Mediamarkt einen Staubsauger verkauft.
Danke für die gute Beratung übrigens. 🙂

Darum: lasst das Lügen, wir müssen nichts über euch wissen. Es ist uns auch vollkommen Blunz’n. Mensch ist Mensch. Unabhängig von Einkommen, Job oder Beziehungsstand. Diskretion ist unser Business.

Wir stalken euch bestimmt nicht.