Ich will dich ficken!

Sätze die absolut supergrindig ankommen und keiner Sexworkerin wirklich gefallen:

Ich zahle eh dafür.
*wow. Toll. Danke.

Mein Schwanz gehört dir.
*wow. Toll. Danke.

Bist du gerade geil.
*was genau tut das zur Sache?

Was kannst du besonders gut.
*Becherkuchen backen.

Was möchtest du, dass ich für dich mache.
*es gibt einen Schlitz unter der Türe. Dort kannst du Schokolade durch schieben und wieder gehen. Voll lieb. Danke.

Hyyyyy (erweiterbar mit Baby/Schatz).
*Klassiker.

Soll ich dir ein Foto von meinem Schwanz schicken.
*ja und bitte auch gleich deine Koordinaten damit Igor dich besser findet.

Wenn du mich siehst, vielleicht kannst du dann mit dem Preis was machen.
*klar, teurer geht immer.

Ich habe einen großen Schwanz.
*…und wenig Blut im Hirn.

Ich lecke ur gut.
*sagt wer? Die Uschi aus der Disco?

Gibt es einen diskreten Eingang.
*Gegenüber ist eine Telefonzelle. Wähle dort 332, dann öffnet sich eine Klappe wo du du durch einen Tunnel dann in mein Zimmer kommst.

Bin ich heute der Erste.
*Ja. Hurra. Sieger. Podest und Champagnerdusche stehen bereit.

Ich will dich privat treffen.
*ich nicht.

Wenn du mal etwas anderes arbeitest kannst du dich gern bei mir melden.
*warum man das einer Sexworkerin schreibt – keine Ahnung.

Generell alles was mit deiner Nudel und Bildern oder Infos zu dessen Beschaffenheit zu tun hat, hat in einer normalen Anfrage nix zu suchen. Es ist weder sonderlich höflich, noch lässt es auf gute Manieren schließen.
Sieh es wie jede andere Dienstleistung: man stellt eine normale Anfrage und wenn man sich einen runter holen möchte stehen youporn und andre Seiten zur Verfügung.

Wie eine Anfrage aussehen soll kann man nochmal nachlesen