Lubin – top Essen, aber Masochisten-Service – Die dritte Frau
 

Lubin – top Essen, aber Masochisten-Service


http://www.lubin.at/

Wer auf richtig gute Fischgerichte in schöner Atmosphäre steht kommt hier voll auf seine Kosten. Besonders schön ist es, im Sommer unter den grossen Schirmen im stilvoll gestalteten Gastgarten/Terrasse zu sitzen. Urlaubsfeeling at it’s best…wenn…ja… wenn nur die Kellner entspannter wären. Man fühlt sich immer, als würde man ihnen ein bisserl am Arsch gehen. Tut man vermutlich auch. Aber es wäre schön, wenn sie es sich nicht so anmerken lassen würden. Augen verdrehen und ungeduldiges Wippen mit dem Fuss kann man sich maximal in einem Callcenter erlauben, wo einen das Gegenüber nicht sieht. Oder vielleicht noch als Pfarrer. Im Beichtstuhl. Oder als Hure. Im Doggystyle. Wenn das Zimmer nicht komplett mit Spiegeln ausgestattet ist.

Vor kurzem wollte ich mit einem Bekannten schnell etwas trinken und dabei ein paar PC-Probleme besprechen (laut meinem Bekannten liegt dieses Problem immer zwischen Sessel und PC. Aha. Danke.). Also ab ins Lubin auf einen guten kroatischen Wein, damit auch ich locker genug bin um mich meinen Updates zu stellen. Laptop auf den Tisch und bestellt.
Ja. Denkste.
Kellner: ”Wollen Sie also nur etwas Trinken?”
Wir: “Ja. Einmal Cafe und einmal Rotwein.”
Kellner: ”Wir sind ein Restaurant und keine Bar. Hier wird gegessen und nicht nur getrunken.”
Kurzer Blick meinerseits durchs Lokal. Halbvoll. Ich verstehe das Problem nicht ganz.
Nach dem obligaten Augenrollen erlaubt uns der Kellner dann ausnahmsweise doch, hier Geld auszugeben.
Essen top. Service flop.

Oh- und das Gedudel auf der Homepage ist auch nicht wirklich angenehm, wenn man die Site in der U-Bahn am Handy öffnet und die Medienlautstärke auf “Beethoven” eingestellt ist. Nur mal so als Anmerkung.

Fazit: 3 von 5 Tangas