Mach.es.mir.

Wisst ihr was viele Frauen wirklich scharf macht?
Ein richtiger Mann der vielseitig ist. Nicht nur im Bett.
Aber da ganz besonders.

Irgendwann wird es eintönig im Bett. Der Alltag schleicht sich langsam ein. Man kennt sich in und auswendig. Es läuft dann etwa so:
‚Dreh dich um, ich fick dich von hinten.‘
Ficken. Ficken. Ficken. Fertig.
‚Hast du ein Handtuch?‘
3 Sekunden Raumspray.
‚Gute Nacht.‘ Küsschen.

Wieso nicht die Frau am Hals gegen die Wand drücken, ihr die Finger rein stecken und ablecken lassen. Sie an den Haaren nehmen und runter drücken, damit sie sich zärtlich um deinen Schwanz kümmern kann. An den Haaren so ziehen, dass ihr zwischendurch Blickkontakt habt, du kontrollierst ihre Bewegungen und wie tief sie ihn rein nimmt. Leichte Ohrfeigen haben auch noch nie geschadet.
Ab aufs Bett mit ihr, ‚face down – ass up‘ heißt die Übung hier. Hart und soft im Wechsel. Die Hände fest an ihren Hüften. Ihren Arm kann man ruhig mal auf dem Rücken verdrehen und festhalten. Sie wird es lieben.
Von vorne dann als Abschluss schön zärtlich, mit intensivem Küssen und sanftem Griff am Hals. Langsam den Schwanz rein und raus. Sie wird dich sicher dirigieren wie tief oder fest sie es möchte. Keine Frau mag Presslufthammersex wo man(n) einfach nur fest und schnell reinhämmert.
Und dann: fallen lassen und gemeinsam kommen. Herrlich.

Lasst euch was einfallen.

(Diese Anleitung gilt natürlich ausschließlich für den privaten Gebrauch und vorausgesetzt ihr gefällt es ein bisschen ‚wilder‘. Wenn sie bzw ihr ausschließlich auf Blümchensex steht, dann ist das wohl nicht das Richtige. Wobei: wie kommst du dann zu meinem Blog? Da muss es einen Fehler im Raum-Zeit-Kontinuum gegeben haben!)