Meine Welt


Sorry für die lange Pause dieses Mal… ich war viel unterwegs und hatte nicht wirklich Zeit zum Schreiben. Igor fordert mich auch momentan sehr. Nervlich vor allem. Wie alle Männer. Scheint an den Mondphasen zu liegen. Männer menstruieren wohl auch. Innerlich.
Heute nehme ich euch mal mit in meine Welt. Ganz privat.

Wenn ich nicht arbeite, lebe ich meinen Bewegungsdrang voll aus. Ich bin viel und gerne unterwegs, geniesse meine freie Zeit und lüfte meinen Kopf richtig aus.
Sobald ich mal alle meine wichtigen Erledigungen abgehakt habe, konzentriere ich mich ausschließlich auf den Genuss. Ich liebe mein Leben und koste jede Sekunde aus. Scheiss auf Louis Vuitton und Prada. Braucht niemand. Ich werde sicher nie zurück blicken und meinen Enkelkindern erzählen, wie ich mir eine rote Gucci Tasche gekauft habe. Ich möchte ihnen von Sonnenuntergängen im Flatterleiberl, wildem Gelächter und spannendem Kribbeln im Bauch erzählen.

Am liebsten habe ich den Sommer. Da bin ich meist auf Autotreffen zu finden. Dort kann man zeigen, wofür man sein letztes Geld ausgibt, lehnt etwa 3 Stunden neben den Autos rum und redet über Autos. Igor hasst es. Darum lasse ich ihn entweder zuhause oder im Auto (Fenster wird natürlich bisschen runter gekurbelt).
Außerdem liebe ich gutes Essen und koste mich durch die Speisekarten rauf und runter. Je perverser sich etwas anhört, desto lieber bestelle ich es. Fast so wie im Job. Mir sind die „Ich bestelle ein Schnitzerl weil da kannst nix verhauen“-Menschen wirklich suspekt.
Urlaube, Wellness und viele Freunde treffen nehmen sicher den Großteil meiner Zeit in Anspruch.
Das ist mein ganz persönlicher Luxus.