Möchtest du meinen Schwanz sehen?

JA! Damit ich auch mal weiß wie das aussieht. Danke!
Ganz egal ob gekringelt, vollkommen behaart, klein, dick, dünn, mit überlanger Vorhaut, beschnitten, mit starkem Linksdrall, rosarot oder gar mit Feigwarzen übersäht – alle Männer haben ein Schwanzfoto von sich am Handy oder Laptop für eventuelle „Zeig mir deins ich zeig dir meins“-Konversationen.

Ich WILL DAS NICHT SEHEN.
NIEMAND WILL DAS!
Wozu genau schickt man mir sowas?
Gibts hierzu irgendwelche Erklärungen? Vielleicht wissenschaftlich fundiert? Vor allem haben fast alle eines gemeinsam: Sie haben ein relativ gutes Händchen für relativ gschissene Bilder. Badezimmerfliesen im Hintergrund, Socken an den Füssen. Na brrr. Da wächst mir augenblicklich mein Loch komplett zu.
Ein weiterer Klassiker sind Bilder mit integriertem Größenvergleich. Schwanz vs RedBull Dose. Lieber Herr Mateschitz – machen’s da was dagegen. Irgendwas.
Abgesehen davon, dass es mich nicht interessiert. Mich interessiert nur der Schwanz meines Mannes. Sonst definitiv keiner.
Vielleicht sollte ich auch anfangen, meinem Masseur ein Bild meines Rückens zu senden, bevor ich zu ihm fahre. Mein Zahnarzt bekommt dann ein Bild vom kariesbefallenen Zahn links oben und der Gynäkologe darf sich schon mal vorab ansehen, wie genau der Ausfluss aussieht.

Auch sehr beliebt:
„SCHICKST DU MIR EIN MUSCHIFOTO?“
Das Bild von meiner Katze geht seither um die Welt.
Ich habe einfach kein Interesse daran, Bildchen zu tauschen. Nicht mal fürs Paninialbum!
Mit so einem Bildchen kann man nämlich die nette Bekanntschaft von Elite Partner doch sehr verschrecken. Ein Schwanzfoto sieht ausserdem NIE ästhetisch aus, weil euer Gebamsel nun mal nicht sonderlich fotogen IST. Ganz egal aus welchem Blickwinkel.
Dieses Körperteil ist ausserdem erst dann interessant, wenn der Mann der daran hängt es ist.
Check?