Nihonbashi

http://www.nihonbashi.at

Für mich einer der authentischsten Japaner in Wien.
Ein Lokal in hervorragender Lage mit überschaubarem Gastraum. Wer es traditionell mag, kann auch alles am Boden sitzend geniessen. Sehr gute Speisenauswahl mit Gerichten, die ich so noch nirgendwo finden konnte. Seeigel-Sushi zum Beispiel. Lasst euch nur nicht verunsichern, von der etwas zweifelnden Nachfrage der Kellnerin, ob ihr das wirklich wollt und ob ihr euch ganz sicher seid was ihr da bestellt. Manche mögen es, manche nicht. Es ist für den europäischen Gaumen tatsächlich gewöhnungsbedürftig. Es schmeckt zuerst nach nichts, dann leicht bitter und kribbelt auf der Zunge. So, als ob man in einen Seeigel beißt. Ausprobieren!
Ich selbst habe die Karte schon mehrfach strapaziert. Alles sensationell! Nur vor dem Bukkake Udon (https://de.wikipedia.org/wiki/Bukkake) habe ich bislang immer Halt gemacht. Aus Angst, dass dann 5 japanische Köche zu mir an den Tisch kommen, mir ins Gesicht wixen und ich dann noch dafür zahlen muss. Aber ihr könnt das gerne probieren! Etwas experimentierfreudig sollte man schon sein, wenn man hierher kommt. Leute die am liebsten immer und überall Schnitzel bestellen, weil man da nichts verhauen kann, sollten daheim bleiben.
Als Krönung bietet NIHONBASHI auch noch Karaoke an.
„Lock me, Amadeus“ ertönt es dann ab 18h im Keller.

Bewertung: 4 von 5 Tangas