Sexuelle Belästigung/Freiwild


Kürzlich wollte Bolt Fahrer Mohammad meine Füsse sehen. Weil er das so geil findet und sich an mir Gusto holen wollte. Nein – kein G’schichtl. Tatsächlich so passiert. Und alles nur, weil er mich vor dem Laufhaus abgeholt hat.

Klar, alle die da raus kommen sind Freiwild und ganz begierig darauf deinen sexuellen Wünschen sofort Folge zu leisten oder darüber mit dir ausgiebig zu reden. Ich bin normalerweise niemand der rasch #metoo schreit. Aber das fand ich doch sehr übergriffig und ärgerlich. Ich wollte einfach nur von A nach B gefahren werden. Als ich es bolt meldete, meinten diese sie hätten eine zero-tolerance-Politik, jedoch müsste ich erst eine Anzeige machen. Genau. In meiner Freizeit gehe ich zur Polizei, mache eine Anzeige wo Aussage gegen Aussage steht und Mohammad im besten Fall auch noch meine Adresse kriegt. Null Toleranz bedeutet meiner Auffassung nach, dass sowas sofort Konsequenzen hat. Keine Frau erfindet solche Dinge um irgendeinen komplett uninteressanten Taxler zu Fall zu bringen den sie einmal in ihrem Leben gesehen hat. Oder?

Es ist wirklich zum Kotzen. Einfach weil viele nach wie vor denken, dass Prostituierte sowieso für alle da sind und immer verfügbar. Die arbeiten ja mit Sex und so. Die müssen dafür immer Verständnis haben und finden das auch immer toll.
Nein!!!! Tun wir nicht.
Wir wollen weder auf den Job reduziert werden, noch in unserer Freizeit irgendeine sexuelle Abartigkeit von Wildfremden zugetragen bekommen. Keine Penisbilder, Nachrichten ob man Single ist oder selbstverliebte Nachrichten von irgendwem der meint mich retten zu müssen.
Warum sollte uns das interessieren?
Macht man das bei einer Friseurin oder einer Apothekerin auch? Zeigen wie doch denen mal Penisbilder oder fragen sie ob sie uns die Salbe günstiger gibt, weil wir so mega toll sind und zufälligerweise auch aus Wien.