Stundenhotel BEI GABI

http://www.beigabi.at/

Das Stundenhotel ist von außen eher unscheinbar. Die Fenster sind blau verklebt und neben der Tür hängt eine kleine Türglocke mit der man sich Eintritt verschafft. Ist man im Inneren, muss man erst durch einen dicken, braunen Vorhang und steht dann vor einem Thresen auf dem Schokolade, Cafe, Sekt und Kondome verkauft werden. Nicht essen! Aber ansehen!Alles ist sauber. Im Nebenraum laufen meist eine Waschmaschine und ein Trockner im Dauereinsatz und sorgen für Untermalung des Aktes. Die Wände sind in geschmackvollen Farben bemalt und der Schriftzug „Traumland“ ziert die Wand des Eingangsbereiches. Alles in allem hat es hier nichts „Verruchtes“ oder „Puffiges“. Keine roten Samtsofas oder Lampen mit Bommeln. Kein Kampfhund der laut schnarchend auf einem Perserteppich liegt. Wen es nicht stört, dass immer mal wieder die Polizei um die Ecke kurvt (da mitten in der Verbotszone für Prostitution etc!), der ist hier richtig.
Und wer alles richtig machen will bringt für den Hund der Besitzerin Leckerlis mit.

Bewertung: 2 von 5 Tangas