Unerfüllbare Phantasien

Als ich das erste Mal Twilight sah, wollte ich unbedingt eine Vampirin sein. Nicht wegen Edward, sondern einfach wegen dem ‚Leuten das Blut aussaugen‘-Ding. Fand ich irgendwie mega!
Nicht notwendig zu erwähnen, dass ich kein Vampir geworden bin.

Es gibt Fantasien, die in Filmen, Büchern oder deinem Hirn ganz nett klingen, aber in der Realität einfach nicht funktionieren.

Sex in der Umkleidekabine:
Ja, klar geht das. Aber eben nicht für Männer die beim geringsten Geräusch zusammen zucken oder deren Nudel mindestens 20min braucht um anständig hart zu werden.

Sklave in der Öffentlichkeit sein:
Lack oder ähnliches kann man ja anziehen. Es gibt mittlerweile wahnsinnig schöne und alltagstaugliche Latexklamotten, aber… den Sklaven an der Leine führen oder öffentlich zur Schau stellen hat mit Sicherheit einen Polizeieinsatz zur Folge und irgendwer verdient sich 50 Euro als Heute-Leserreporter.

Prostata abmelken:
Vielleicht liege ich komplett falsch, aber ich hatte noch NIE jemanden der rein über die Stimulation der Prostata gekommen ist. So ganz ohne Anfassen vorneherum. Vielleicht geht das aber bei einem von 20tausend. Melde dich! Bin neugierig.

Gloryhole:
Lustige Idee. Pimmel rein ohne zu wissen wer dahinter sitzt.
Realität: alle lugen vorab durchs Loch um zu sehen wer dahinter sitzt.

Natursekt im Bett:
Natürlich. Ich pisse direkt in mein Bett und du versuchst das alles aufzunehmen. Und die Obergscheiten die nun schreien: Latexlaken!
Ja, macht das mal. Laken ausgebreitet, alles rinnt unter dem Körper des Aufnehmenden zusammen und beim Entfernen tröpfelt es den ganzen Boden voll. Für mich als Monk der Supergau.

Liste endlos fortführbar… Usw usw