Urlaub mit einer Sexworkerin

Urlaub ist etwas tolles. Aber weil es hier immer sehr viele Missverständnisse gibt, wie so etwas abläuft dachte ich mir, ich kläre mal ein wenig auf.

‚Was? Ich soll den Urlaub zahlen UND deine Zeit?‘
‚Aber für dich ist das doch auch Erholung.‘
‚Komm mit mir mit nach Kroatien. Flug und Hotelzimmer zahlst du selbst, essen gehen zahle ich. Deal?‘
‚Kann ich dann rund um die Uhr mit dir spielen?‘
‚Nein, ich zahle eh schon dein Hotelzimmer. Alles andere kannst du mir doch nicht verrechnen.‘
‚Können wir dann in der Öffentlichkeit auch rum machen?‘

Nope. So läuft das nicht. Hier ein Beispiel für alle zum Nachdenken.
Dein Chef lädt dich in die Karibik ein. Yay.
Du sollst dort arbeiten. Okay.
Rund um die Uhr. Aha.
Er schläft auch mit dir im Zimmer. Ähhh… oh.kay.
Er wird 24/7 um dich rum sein. Mhm.
Er zahlt dir kein Gehalt. Aber du darfst halt in der Karibik arbeiten.

Gut. Das ist sehr plakativ dargestellt. Aber für uns ist Urlaub mit einem Kunden ganz normale Arbeitszeit in einer anderen Umgebung. Sicher ist so eine Buchung auch für uns toll. Allerdings nur mit dem richtigen Kunden. Einer der Benehmen hat und damit auch für uns ein angenehmer Begleiter ist.