Männer im Escort-Bereich. Traum oder Realität?

Habe soeben eine Messenger Nachricht erhalten. Obligat mal als erstes ein aussagekräftiges “Hey”
Ich reagiere nicht.
Dann kam ein “Kann ich dich privat kennenlernen?”
Ich sende meine beruflichen Infos und zugehörigen Preise.
Kommt “Ich bin in der selben Bransche wie du seid Jahre.”
Ich: “pfahahahahahahahaha”
Er: “Na wenn du so unhöflich bist will ich gar nicht mehr kenenlernen.”
Ich: “Oh. Das tut mir aber jetz leid. Warte…aaaaahahahahahaha.”

Ich beäuge den Kandidaten näher. 08/15 Typ. Total fad. Ein Gesicht wie eine eingetretene Häusltür und eher mangehaftes Deutsch. Da ist es das geringere Problem, dass er seid und seit nicht korrekt einsetzen kann.

Was genau darf ich mir also vorstellen wer da nun mit mir schreibt?
Der Oberhengst der mal 12 Euro fürs Taxi nach Hause von einer Frau bekommen hat nach einem One Night Stand?
Jemand der seinen 3 Freundinnen vorgaukelt sie wären jeweils die einzige für ihn?
Oder aber wirklich einen männlichen Sexworker?
Ich würde mal glauben, dass letztere eher dünn gesät sind und anders aussehen bzw. nicht wildfremde Mädels auf Facebook anschreiben. Ich persönlich kenne nur 2 Männer die tatsächlich Escort für FRAUEN machen. Und das relativ erfolgreich. Glaube ich. Schein und Sein sind oft 2 Paar Schuhe. Es gibt ja etliche Menschen im www deren Reichtum darin besteht, sich in fremden Autos abzufotografieren, überall Interviews zu geben und sich für Dinge feiern zu lassen die anderen gehören. Diese Anderen sind meist recht froh, wenn von ihnen abgelenkt wird und einer freiwillig in die Schusslinie springt während sie im Hintergrund bleiben. Aber das würde nun zu weit führen.

Was um Himmelswillen treibt also einen erfolgreichen Sexworker wie diesen dazu, mir (und vermutlich 33 anderen) zu schreiben?
Arbeitsmangel?

Nun…wer bucht also einen Callboy? Von den homosexuellen Männern mal abgesehen.
Meine Theorie dazu ist: Swingerpärchen, Cuckold-Paare, alternde Damen die sich eine Art “Wellness” oder Ego-Push gönnen möchten und sehr neugierige Mädels.
Die Buchungen sind bestimmt dünn gesät. Nicht zu vergleichen mit denen einer weiblichen Sexworkerin. Die Leistung dafür ist allerdings definitiv eine Grössere. Eine Frau kann faken. Ein Mann nicht. Zumindest nicht so leicht. Oder wusstet ihr, dass es künstliches Sperma zu kaufen gibt? (ab 7,- auf AMAZON!)

Ich habe mit P. gesprochen. Dem einzigen männlichen Escort (und Tänzer) den ich kenne.
P. ist fast 40ig, gross, tätowiert, muskulös, spricht 4 Sprachen und ist vermutlich das, was meine Freundin Cathy ein „Leckerchen“ nennen würde. Was P. mir erzählt hat findet ihr hier

Interview mit einem Callboy – Alte Mädchen und Fake Sperma