Ein ‚toller‘ Hausbesuch. Wie es nicht sein soll.

Zuerst kommt die Nachrichtenflut. Jeden Tag mehrere Nachrichten mit ganz vielen Einladungen zu sich nach Hause.
Gratis.
Na klar.
In meiner Freizeit.
Sicher.

Dann kommen die Beteuerungen:
Ich bin ganz anders als alle deine anderen.
Ja. Bestimmt. Und wenn ich dich treffe, dann verliebe ich mich vermutlich.
Da nehme ich doch gleich mal Abstand von so einem Treffen. Hab ja Angst mich vor Liebe zu bepissen. 🙂 (mehr …)

Bitte schreib mir

Ich bekomme annähernd soviel Post wie Santa Claus. Mehrere Nachrichten auf allen Kanälen und davon etwa 50% absoluten Scheissdreck. Da muss ich mich oftmals erst durchwühlen um zu den wirklich wichtigen Nachrichten zu kommen. Das kann an manchen Tagen natürlich etwas länger dauern. Es wäre leichter, würden nur sinnvolle Nachrichten kommen. Eben welche die auch irgendwann zu einem Ergebnis (in meinem Fall einem Treffen) führen. (mehr …)

Gefällt dir das? Das gefällt dir!

Wasch dich und sei nett. DAS gefällt mir. Es ist mir scheissegal wie alt, trainiert, tätowiert, gross oder klein du bist. Sei einfach normal und pfleg dich. Pflege bedeutet nicht, dass du dich mit dem Feuchttuch vom Arsch bis zum Kopf reinigst oder ein und denselben Rasierer für Gesicht und Schamhaar nutzt. Es bedeutet, das du einfach regelmässig duscht, dich rasierst und Deo verwendest. Kosten dafür ca. 15,– inkl. neuer Klingen für den Rasierer. (mehr …)

Wissenswertes zum Puffbesuch in Corona Zeiten


2g ist wohl klar… es gilt ja nach wie vor ein Lockdown für Ungeimpfte. Im Haus wird das auch stichprobenartig kontrolliert.
Mhmmm… Kontrolle im Puff. Das bedeutet:
Unser Security notiert sich all eure Namen und Daten und sendet euch eine Weihnachtskarte nach Hause.
Nein.
Natürlich nicht.
Keine Panik. (mehr …)

Schamlippenkorrektur

Yes, ich habe es getan. Ich habe mir einen Teil meines wertvollsten Stückes wegschnippeln lassen. Erstaunlich rasch, erstaunlich schmerzlos ging das von Statten. Leider durfte ich das Fetzerl nicht mit nach Hause nehmen. Ich hätt es mir so gern vergolden lassen. Die Ärztin teilte meinen Humor nicht und hat es einfach entsorgt. Schad drum. (mehr …)

Geht billiger?

Natürlich will jeder sein leise röchelndes Börserl schonen. In etlichen Bereich des Lebens ist das auch möglich. In unserem Business eher schädlich. Für dich.
Wer allzu konsequent versucht, unsere Preise runter zu handeln bekommt nämlich (so er dies schafft) auch eine andere Leistung. Handelst du eine Jeansjacke herunter, bekommst du trotzdem dieselbe Qualität. (mehr …)

Huren lügen. Kunden auch.


Ja, wir Sexworker lügen meist schon, wenn wir euch unsren Namen oder das Alter nennen. Irgendwie verständlich. Wir müssen leider oft mit Stalking und sehr präpotenten Kunden kämpfen die meinen sie wären für uns geschaffen und müssten uns nur noch überzeugen sie auch zu lieben. Oder mit dem Job aufzuhören. Oder sie privat und natürlich gratis zu daten. Ja. Ähm. Eher nicht.
Sex ist nicht gleich Liebe. Aber das ist ein anderes Thema.
Heute soll es mal um die lieben Kunden gehen. Denn auch diese lügen oft, dass sich die Balken biegen. Was absolut nicht notwendig ist, da es 99,99999% der Professionellen furchtbar wuascht ist, was er arbeitet oder wie er wirklich heisst. (mehr …)

Eine Frau zum Verlieben

Ich höre oft von Männern die ausschließlich meine Fotos kennen, ich sei ihre absolute Traumfrau. Sie wären total verliebt und überhaupt hin und weg.
Aber- wie beurteilt man das genau? Vor allem wenn man die Person nur via Facebook und den dort zur Schau gestellten Bildern kennt?
Da kann sich maximal ein Halbsteifer melden und doch bestimmt nicht das Herz? Außer er ist 96 und hat schon massiv gesundheitliche Probleme. Da könnte es definitiv auch das Herz sein. (mehr …)

Ich will dich ficken!

Sätze die absolut supergrindig ankommen und keiner Sexworkerin wirklich gefallen:
(mehr …)

Ich möchte dich nicht als Kunden

Es gibt sie: Antipathie. In unserem Job ist eine gewisse Sympathie äußerst wichtig. Wir müssen nicht heiraten, aber ein wenig nett sollte ich mein Gegenüber schon finden. Hin und wieder aber kommt es vor, dass man jemanden (manchmal sogar grundlos) einfach nicht ausstehen kann. (mehr …)